Dem MAX seine Comic-Rezension 2: WONDER WOMAN Rebirth #1 (2017)

wonder-woman-1-softcover-1492767425

In dem ersten Wonder Woman – Band zur aktuellen Rebirth- Ära geht es darum, dass Wonder Woman ( Diana Prince ) keinen Zutritt zur Paradiesinsel der Amazonen, ihrer Heimatinsel, hat. Um das Problem zu lösen, verbündet sie sich sogar mit ihrer langjährigen Feindin Cheetah. Die hilft ihr jedoch nur, wenn Diana es schafft, sie aus den Fängen von Urzkartagas zu befreien und diesen zu töten.
Mir gefällt der Band sehr gut und zählt, meiner Meinung nach, mit “Green Lanterns” und “Flash” zu dem bisher Besten, was es in der Rebirth-Ära gibt.
Greg Rucka ist einfach der perfekte Wonder Woman-Autor, was man schon an älteren Geschichten, wie Wonder Woman / Batman: HIKETEIA, von ihm lesen kann.
Die Zeichnungen von Liam Sharp passen ebenfalls super zur Geschichte.
Der Band hat 164 Seiten und kostet 16,99 €.
Der Band 2 erscheint vorraussichtlich am 12. September 2017.
Wer nicht so lange warten will, dem ist “Wonder Woman: Das erste Jahr”, ebenfalls von Greg Rucka, zu empfehlen.

Euer Max

One Response to Dem MAX seine Comic-Rezension 2: WONDER WOMAN Rebirth #1 (2017)

  1. Ja, Rucka ist immer großes Kino. Rucka erzählt in der inzwischen 5.US-WW-Serie momentan zwei Geschichten parallel. Zum Ende dieses Bandes wird auch deutlich, dass es einen Zusammenhang gibt (die Bißwunde). Deswegen bitte nicht warten, sondern auf jeden Fall alles lesen. Allerdings finde ich speziell diesmal, dass die Zeichenkunst von Liam Sharp besonderes Lob verdient.

Leave a reply